Montag, 18. Juni 2012

R.I.P.

Samson
* 09.11.1998
✝ 17.06.2012

Weihnachten 2011 :}


Sommer 2011 <'3



Weihnachten 2010 :)



Schon etwas älter das Bild


Ich bin etwas ratlos, was ich jetzt schreiben soll...
Mir geht so beschissen wie noch nie in meinem Leben. Das kann ich ganz sicher sagen.
Und gestern war der schlimmste Tag meines Lebens.
Mir war klar, dass es ''soweit'' war, als er schlapp im Garten lag und einfach nicht mehr aufstehen wollte. Alles war egal. Ob wir da waren oder gegangen sind, ich glaube, er hat das nicht mitbekommen. Ich hoffe es fasst, sonst fände ich es noch schlimmer, als es eh schon ist.
Ich mach mir so viele Vorwürfe, wie noch nie zuvor. Und ''nie wieder...'' war noch nie so real, wie jetzt.
Hier jetzt alles aufzuschreiben, was mir durch den Kopf geht, wäre Wahnsinn & das könnte ich auch gar nicht.

Eigentlich sollte gestern ein super Tag werden, wirklich: Ich bin aufgewacht, weil Vögel gezwitschert haben & hab dann erstmal mit dem iPod etwas Musik gehört. Gute Laune Musik, weil ich gute Laune hatte. Und ich dachte mir nur ,,Es gibt ja selten Tage, an denen alles perfekt scheint und man irgendwie gar keine Probleme hat, aber heute ist so einer.''
Leider blieb der Gedanke nur bis halb 11 morgens. Ich dachte erst, es wäre ,,harmlos''. Er hat sich was verklemmt und mag deshalb nicht laufen oder so...
Meine Eltern haben ihn in einer Decke ins Auto getragen... Nicht so einfach bei 42kg :}
Ich wollte das aber alles gar nicht wahrhaben. Meine Eltern haben zu dem Zeitpunkt schon etwas realistischer gedacht, als ich.
Alles, was nach halb 12 passiert ist, verschimmt total... Ich weiß nur, dass ich 90% der Zeit geheult habe. Manchmal konnte ich mich für 10 Minuten zusammenreißen.
Ich weiß nicht mal mehr, wann meine Schwester, ihr Freund und ich dann zum Tierarzt sind! Ich glaube es war viertel nach 3.
Die Zeit von halb 4 bis 5 erspare ich euch.

Dann waren wir zu Hause.
Und jetzt weiß ich gerade nicht, wie ich weiterschreiben soll.... es war einfach furchtbar.
Das Deutschland Spiel haben wir eigentlich alle nur aus Ablenkung uns angesehen.
Um 12 bin ich dann glaube ich ins Bett...oder früher? Keine Ahnung. Ich hab absolut keinen genauen Überblick über den Tag gestern.
Du wachst morgens auf und hast einen Hund, und gehst abends schlafen und er ist tot.

Heute war ich nicht in der Schule. War auch gut so, ich hab so gut wie den ganzen Vormittag geweint. Überall im Haus werde ich an ihn errinert. Wir haben schon so ziemlich alles weggeräumt, aber Gewohnheiten kann man nicht ''wegräumen''.
Ich versuche momentan normal weiterzuleben, aber sobald ich davon spreche (bzw. jetzt schreibe) oder jemand darüber spricht, kommt es alles wieder hoch. Zum Beispiel jetzt.

Ich meine, ich bin mit diesem Hund groß geworden. Ich kenne keine Errinerungen ohne ihn. Und das macht es zurzeit am Schwersten: Alles, worüber ich nachdenke bringe ich in Verbindung mit dem Gedanken ,,Das war er noch da.''.
Ich mache mir, wie oben schon gesagt, Vorwürfe, ob ich mich hätte anders verhalten sollen manchmal. Mehr Zeit zu Hause sein sollen o.ä.
Ich würde alles dafür geben, ihn noch einmal zu sehen :} Und dieser Gedanke ,,Nie wieder'' macht mich fertig.

Es ist für mich so surreal. Und ich denke, das Lied hier beschreibt es am Besten.
Danke an die Leute, die das hier alles gelesen haben. Es hat irgendwie gut getan, alles loszuwerden (naja fast alles) & ich bewundere Leute, die so etwas wie ich hier gerade durchmache, schon überstanden haben.
xoxo


Is it a kind of dream,
Floating out on the tide,
Following the river of death downstream?
Oh, is it a dream?

There's a fog along the horizon,
A strange glow in the sky,
And nobody seems to know where you go,
And what does it mean?
Oh, is it a dream?


Bright eyes,
Burning like fire.
Bright eyes,
How can you close and fail
How can the light that burned so brightly
Suddenly burn so pale?
Bright eyes.


Is it a kind of shadow,
Reaching into the night,
Wandering over the hills unseen,
Or is it a dream?

There's a high wind in the trees,
A cold sound in the air,
And nobody ever knows when you go,
And where do you start,
Oh, into the dark.


Bright eyes,
burning like fire.
Bright eyes,
how can you close and fail
How can the light that burned so brightly
Suddenly burn so pale?
Bright eyes.

Bright eyes,
burning like fire.
Bright eyes,
how can you close and fail
How can the light that burned so brightly
Suddenly burn so pale?
Bright eyes.

Kommentare:

  1. ohje.. ich bin sprachlos,könnte grad mitheulen :( es tut mir sehr leid :( ich weiss nicht was ich tun würde an dener stelle? wenn ich dran denke wirds mir schlecht :(
    in so einer Situation die richtigen Wörter zu finden ist schwer :(

    wollt nur noch kurz erwähnen, dass du dich oben im Datum verschrieben hast :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön :] ich hab dann einfach drauf los geschrieben x/
      ja, hab das datum vorhin dann verbessert

      Löschen
  2. Liebe Antonia
    Ich weiß wie das ist einen Hund zu verlieren, mit dem man aufgewachsen ist. Den Schmerz den wir verspüren, kennen die meisten nicht. Ich habe auch mal einen Text zu meinem Hund Bonny geschrieben. Er ist so ziemlich am Anfang auf meinem Blog zu finden (glaube ich). Wenn Du möchtest, kannst Du dir das mal durchlesen. Ich wünsche Dir in dieser schweren Zeit alles Gute ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke :) total lieb von dir & ich les mir das gleich mal durch :)

      Löschen
  3. Du packst das schon! Ich kenne das Gefühl.. Hatte den gleichen Misst auch schonmal durchmachen müssen.. Ist echt schwer! I.wann kommt man damit klar - weil man es einfach muss.
    Du packst das schon! Ablenkung tut gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuch auch mich abzulenken... ich hab schon so viel fernsehn geguckt :'D schlimm
      gar nich so leicht, in den alltag reinzufinden :/

      Löschen
  4. Oh :(( ich könnte es mir auch nicht ohne meinen Hund vorstellen :( ich kann dich total verstehen.. aber ich glaube ganz viel von zuhause weg und Ablnkung tut dir gut :) Du schaffst das süße ♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bleib erstmal recht viel zu hause, um mich daran zu gewöhnen.... wenn ich jetzt nur weg bin find ich mich glaube ich nicht damit ab, sondern spiel mir was vor :/
      aber ich hol mir ablenkung nach hause xD

      Löschen
  5. Ja oder so :p ich hoffe du gewöhnst dich recht schnell dran und weinst nicht mehr zu viel :(

    AntwortenLöschen
  6. Oh Mann, das stell ich mir furchtbar vor.
    Alles alles gute von mir & dass es dir bald wieder was besser geht! :*

    AntwortenLöschen
  7. ouh nein, du arme! hört sich furchtbar an.
    dein text ist so schön und traurig, ich könnte glatt mitheulen! :*(
    ich wünsch dir noch alles, alles liebe & gute und hoffentlich geht es dir ganz bald wieder besser! ♥

    AntwortenLöschen
  8. ooh nein. Ich weiss genau wie du dich fühlst, ich meine, mein hund is vor zwei monaten gestorben und ich bin immernoch fertig. auch ich bin ja mit ihm groß geworden und er war einfach immer da, und ganz plötzlich.. nicht mehr >.< Es is schrecklich du tust mit sooo leid liebes :c :**** Schau aber nach vorn, irgendwann werdet ihr euch wiedersehn <33
    ach, und ich war genau eine woche dannach nicht in der schule. lass dir zeit ;*
    er war ein suesser. R.I.P :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja ich erriner mich noch an deinen artikel dazu :S
      ich war jetzt auch 2 tage nicht in der schule...
      dankeschön <3'

      Löschen
  9. OmG süße,
    dein text hat mich echt zu tränen gerührt. Kopf hoch du schaffst das ! :*
    Glaub dran wirklich ,lenke dich ab höre musik ( lieblingslieder) oder blog einfach was :-*
    Ich glaub an dich (:

    AntwortenLöschen
  10. dass tut mir ja so unendlich Leid für dich :( Lenk dich ab und denk an etwas anderes. Wenn du was loswerden willst schreib einfach :*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über euer Feedback!